Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Hauptnavigation

Kontakt

Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Rainer-Gruenter-Str. 21
D-42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439 1371
Fax: +49-(0)202-439 1377
Mobil: +49-(0)174-702 0924

welfens(at)eiiw.uni-wuppertal.de

Seiteninhalt

23.05.17 11:57

Interview: "Der Brexit – ein Versehen, das keines war" Nürnberger Zeitung vom 22.05.17

Von Sigrun Eibner

Der Brexit – ein Versehen, das keines war


NÜRNBERG — Im Juni vergangenen Jahres entschieden sich die Briten in einem Referendum für den Ausstieg aus der Europäischen Union. Dieses Votum überraschte nicht nur viele Briten, auch die EU reagierte geschockt: Zu lange hatte man den Brexit wohl nicht ernst genommen. Auch fast ein Jahr nach der Entscheidung ist noch nicht klar, wie dieser Ausstieg wirklich aussehen wird. Die NZ befragte über die Hintergründe und die Zukunftsperspektiven Prof. Paul Welfens von der Universität Wuppertal, einen den führenden Brexit-Kenner. Von Sigrun Eibner

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Aktuelles

  • Delaying Brexit Would Be Bad, OK?
    Artikel im Handelsblatt Global[mehr]
  • Pressemitteilung: Jamaika in Berlin: Komplizierte Regierungsbildung, BREXIT-Verlängerung: Nein
    Jamaika in BerlinKomplizierte RegierungsbildungBREXIT Verlängerung: Nein Download als PDF[mehr]
  • Florenz-Rede von Premier May als Befreiungsschlag im Geiste Macchiavellis
    In der Stadt der Renaissance spricht May, Chefin eines Kabinetts mit einem lügenden Außenminister,...[mehr]
  • Gerechtigkeit, Europa, Vernetzte Soziale Marktwirtschaft
    Zwischenruf zu den Bundestagswahlen Prof. Dr. Winfried Böttcher Prof. Dr. Paul J.J. Welfens[mehr]
  • "Wie geht es mit dem Brexit weiter?"
    Artikel im Zeitgespräch des Wirtschaftsdienstes.[mehr]