Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW)

 

European Institute for International Economic Relations

 

Hauptnavigation

Kontakt

Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Rainer-Gruenter-Str. 21
D-42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439 1371
Fax: +49-(0)202-439 1377
Mobil: +49-(0)174-702 0924

welfens(at)eiiw.uni-wuppertal.de

Seiteninhalt

16.07.15 Vortrag des amerikanischen Botschafters

Der amerikanische Botschafter John B. Emerson spricht auf der Konferenz 20 Jahre EIIW: Zukunft der EU-Integration und transatlantischer Freihandel über TTIP. Das Video des Vortrags sehen Sie HIER[mehr]


13.07.15 Neue Pressemitteilung

Griechenlandkrise und Euro-Debatte: Neue Ansätze[mehr]


07.07.15 20 Jahre EIIW

Heute feiert das Europäische Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW) unter Leitung von Prof. Dr. Paul J.J. Welfens sein 20jähriges Jubiläum. [mehr]


07.07.15 New Press Release

After the Referendum – 15 Points for Solving the Greek Economic Drama[mehr]


07.07.15 Neue Pressemitteilung

Sonderbares Verhandlungsangebot an Griechenland – Reformen nach dem Referendum[mehr]


01.07.15 Neue Pressemitteilung

Tsipras Regierungsverweigerung und die Euro-Frage [mehr]


24.06.15 Neue Pressemitteilung

PR 25.6.15 Transatlantische Handelsliberalisierung: Vorteile größer als Kommissionsstudie zeigt[mehr]


24.06.15 Buchbesprechung

Thilo Bodes Buch "Die Freihandelslüge. Warum TTIP nur den Konzernen nützt – und uns allen schadet, 270 S."[mehr]


23.06.15 Workshop: Europa im 21. Jahrhundert, Berlin 25. Juni.

"Zukunft der EU-Integration und Transatlantischer Freihandel"[mehr]


Aktuelles

  • Pressemitteilung: Schäuble zu Deutschlands Mega-Exportüberschuß: Fehlsichten und EU-Fragen
    Schäuble zu Deutschlands Mega-Exportüberschuß: Fehlsichten und EU-Fragen Deutschlands zu hohe...[mehr]
  • Press release: British BREXIT Letter: Lacking in Legitimacy and Economic Reason
    British BREXIT Letter: Lacking in Legitimacy and Economic Reason Prime Minister May’s Article 50...[mehr]
  • Pressemitteilung: Mays Brexit-Brief: Ohne Legitimität und Verstand – ökonomisch mayday-mayday!
    Mays Brexit-Brief: Ohne Legitimität und Verstand – ökonomisch...[mehr]
  • Artikel zu "Brexit aus Versehen" in der Rheinischen Post/15.02.2017
    Von Martin Kessler[mehr]
  • Der BREXIT und die Folgen für Europa: Handels-, Kapitalmarkt-, Wachstums- und Integrationsperspektiven
    Vortrag bei der Deutschen Bundesbank, Düsseldorf, 14.02.2017[mehr]